Ratgerber: Tapete entfernen – Alte Tapete ablösen – Wallart.de

Tapeten entfernen: Tipps & Tricks zum Ablösen alteR Tapeten

Die Hilfsmittel:

  • Spachtel
  • Eimer mit Wasser
  • Schwamm/Quast
  • Tapetenlöser
  • Handschuh
  • Nagelwalze / Tapetenwolf

In 3 Schritten Tapete ablösen und zum perfekten Ergebnis gelangen:

Von Zeit zu Zeit haben alte Tapeten Motive ausgedient und neue Designs sollen die alten ersetzen. Um Ihrem Zuhause einen frischen Look geben zu können, empfehlen wir, für die neue Tapete einen sauberen Untergrund zu schaffen. Dazu muss die alte Tapete entfernt werden. Wie? Das erfahren Sie in unserer Schritt für Schritt Anleitung.

Tapete lösen Schritt 1: Die alte Tapete mit einer Nagelwalze oder einem Tapetenwolf perforieren

Hinweis: Dieses Vorgehen eignet sich bei Tapeten mit wasserundruchlässigem Anstrich oder Kleister-Vinyltapeten.

Falls Sie sehr dünne Tapete an den Wänden vorfinden, können Sie direkt zum 2. Schritt übergehen und sparen die Vorarbeit im Schritt 1 ein.

Dickere, wasserundurchlässige Tapeten sollten Sie vorher mit einer Nagelwalze oder einem Tapetenwolf bearbeiten, damit Wasser und Tapetenlöser eindringen können. Beim Tapetenwolf handelt es sich um eine Art Walze mit kleinen, spitzen Nägeln, welche kleine Löcher in die Tapete sticht. Arbeiten Sie hier sehr vorsichtig, um den darunterliegenden Putz nicht zu beschädigen.
Tipp: Fragen Sie im Baumarkt, ob Sie ein solches Spezialgerät ausleihen können und machen Sie am besten im Vorfeld ein Bild von Ihrer Tapete, um vom Fachpersonal eine Einschätzung für die Eignung zu bekommen.

Tapete lösen Schritt 2: Wasser & Tapetenlöser auf die betroffenen Stellen auftragen

Hinweis: Die umweltfreundlichste Variante ist nach wie vor einfaches Leitungswasser und einen Schwamm zu verwenden. Für schnelleres und einfacheres Ablösen bietet sich ein Tapetenlöser an.

Falls Sie sich für die Unterstützung des Tapetenlösers entscheiden, mischen Sie diesen, wie auf der Verpackungsanleitung beschrieben, in einem Eimer mit warmen Wasser an und verrühren Sie beides gut miteinander.

Tragen Sie Wasser oder die verdünnte Tapetenlösung mit einem Quast oder Schwamm (bitte mit Handschuh) auf die Tapetenreste auf. Verstreichen Sie die Lösung dazu großzügig, bis alle Tapetenreste durchfeuchtet sind.

Lassen Sie den verdünnten Tapetenlöser einige Minuten einwirken, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen. Die exakte Dauer der Einwirkzeit finden Sie ebenfalls auf der Verpackungsanleitung.

Tipp: Fragen Sie Nachbarn, Freunde und Kollegen, ob diese noch Tapetenlöser übrig haben, so vermeiden Sie unnötiges Anreisen einer neuen Packung und verschaffen Ihren Lieben mehr Platz in der Abstellschrank/ im Keller.

Tapete lösen Schritt 3: Tapetenreste mit dem Spachtel entfernen

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Tapetenreste gut durchgeweicht sind. Sollten die Reste nicht nachgeben, tragen Sie noch einmal Tapetenlöser auf die betroffenen Stellen auf. Vermeiden Sie während der Prozedur Zugluft und achten Sie darauf, dass die Tapetenreste feucht bleiben.

Nach der Einwirkzeit können Sie die Tapetenreste mit einem Spachtel einfach von der Wand lösen. Dazu platzieren Sie den Spachtel unter der gut durchfeuchteten Tapete und lösen sie Stück für Stück von der Wand, bis alle Reste entfernt sind. Nutzen Sie einen breiten Spachtel, um die Arbeit zu vereinfachen.

Tipp: Lassen Sie die Wand ein wenig trocknen bevor Sie die neue Tapete anbringen.

 

10 Top XXL Wall Art Ideen: rückstandsfrei abziehbare Tapete

Bei selbstklebender Tapete gehört das mühsame entfernen von Tapetenresten der Geschichte an! Selbstklebende Tapete können Sie in einem Stück und in ganzen Bahnen wieder von der Wand lösen. Das moderne Vinyl-Tapeten Material ist zudem abwaschbar und kann ohne Kleister direkt an der Wand angebracht werden.

Selbstklebende Tapeten Galerie: